Weiterbildung: Fachkraft für Jungen*pädagogik

Die LAG Jungenarbeit Schleswig-Holstein bietet 2018 eine Weiterbildung zur Fachkraft in der Jungen*pädagogik an. Die aus acht Modulen bestehende Weiterbildungsreihe soll am 17.09.2018 beginnen und wird in ein- bis zweitägigen Veranstaltungen bis zum 20.06.2019 in Segeberg umgesetzt. http://www.vjka.de/jugendakademie/angebote/ju-gend-und-gesellschaft/details/veranstaltung/lag-sh-weiterbildung-zur-zertifizierten-fach-kraft-in-der-jungenpaedagogik/ansicht/show.html

 

Ab 29.10. Bredbeck und Hannover. Zertifikatskurs der LAGJ Niedersachsen (JuNi). Praxis einer Jungenarbeit unter Berücksichtigung aktueller Anforderungen.

Ausgehend von der Erkenntnis, dass auch Jungen und männliche* Jugendliche eine geschlechtersensible Unterstützung benötigen, wird in dieser Fortbildungsreihe vermittelt, wie wir dem Bedarf in Jugendarbeit, Jugendhilfe, Schule und außerschulischer Jugendbildung gerecht werden können. Erfahrungsorientiert werden dabei Konzepte und auch Methoden vorgestellt, die sich vielerorts in der Praxis bewährt haben und Zugänge zu Jungen* vermittelt, die diese auch wirklich erreichen können.'
http://www.fobionline.jh.niedersachsen.de/detail.php?urlID=2139

 

Weiterbildungen zur Jungenarbeit bundesweit

Liebe Kolleg*innen, hier ein Hinweis für die VII Weiterbildung der LAGJ BW!
VII. Weiterbildung der LAGJ BW zum Jungenarbeiter* - Differenz- und geschlechterbewusstes Handeln mit Jungen* und jungen Männern*
Die von der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Baden-Württemberg bereits mehrfach angebotene und nun aktualisierte Qualifikation wird interessierten Fachmännern* fachliches Handwerkszeug, Arbeitsweisen und intersektionale Grundlagen für das gelingende pädagogische Handeln mit Jungen* und männlichen* Jugendlichen vermitteln. Neben bewährten wurden auch drei neue Trainer*innen gewonnen und die Inhalte, z.B. in den Bereichen Gesundheit, neue Medien, Vielfalt der Geschlechter und Arbeit mit geflüchteten Jungen*/jungen Männern* überarbeitet bzw. erweitert.
Ausschreibung als PDF
Anmeldeformular (PDF)

 

 

Stellenausschreibungen Hessen und bundesweit

Nachfolgend haben wir einige Stellenausschreibung für "Heroes Offenbach", die "LSBT*IQ Koodinierungsstelle in Wiesbaden und "Jungen und Bildung in non-formalen Bildungsinstitutionen" (bundesweit)

Radikal antisemitisch! Bildungsansätze - Prävention - Intervention

Antisemitismus ist ein Schlüsselbegriff für das Verständnis radikaler Ideologien, die für junge Menschen offenbar zunehmend anziehend sind. Deshalb lädt Blickwinkel, das antisemitismuskritische Forum für Bildung uns Wissenschaft, in diesem Jahr zur Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von antisemitischen Vorstellungen und radikalen Ideologien ein. Mit Vor- und Beiträgen von Rolf Pohl (Leibniz-Universität Hannover), Meltem Kulacatan (Goethe-Universität Frankfurt), Jane Reeves (University of Kent), Pavel Brunßen (ZfA Berlin) u. a.
Montag, 19. und Dienstag, 20. Juni
Werkhof Hannover Nordstadt, Hannover
Teilnahme und Unterkunft sind kostenlos (so lange Plätze vorhanden sind), Anmeldeschluss ist der 25. Mai!
http://www.bs-anne-frank.de/index.php?id=266&no_cache=1

 

Boys‘ Day 2018!

Am Donnerstag, dem 26. April 2018, ist es wieder soweit: Zahlreiche Unternehmen, Einrichtungen und Hochschulen öffnen ihre Türen für interessierte Schülerinnen und Schüler am bundesweiten Zukunftstag! Viele Jugendliche streichen leider noch immer Berufe aus ihrer Wunschliste, weil sie glauben, diese passten nicht zum eigenen Geschlecht. Der Boys’Day-Jungen-Zukunftstag lädt Jungen deshalb dazu ein, pflegerische, soziale und erzieherische Berufe auszuprobieren. An diesem Tag kann der Alltag in einer Kindertagesstätte, im Krankenhaus oder Seniorenheim, einer Grundschule oder einem Schulhort entdeckt werden.
https://www.boys-day.de

 

Interview zur Jungenarbeit auf dem „kleinerdreiblog“

Anne Wiezorek hat sich den Diplompädagogen Marc Melcher von Fokus Jungs-Fachstelle für Jungenarbeit in Hessen ins kleinercast-Gespräch eingeladen, um mit ihm über einen Job zu sprechen, über den sie selbst bisher auch nur recht wenig weiß. Marc ist nämlich in der sogenannten Jungenarbeit tätig, einem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe der sich auf die Bedürfnisse und Lebenswirklichkeiten von Jungs und jungen Männern konzentriert.
http://kleinerdrei.org/2018/03/kleinercast-24-jungenarbeit-statt-boys-will-be-boys/

 

Präventionsmappe: "Drogen und co."

Die Mappe wurde aus der exemplarischen Praxis des Projektes der LAGJ NRW "Irgendwie Hier! Flucht-Migration-Männlichkeiten", gemeinsam mit jungen unbegleiteten männlichen Geflüchteten, entwickelt. Sie soll Sozialarbeiter*innen, Flüchtlingshelfer*innen, Erzieher*innen und andere pädagogische Fachkräfte für kulturelle Besonderheiten, Andersartigkeiten und Bedarfe von jungen, geflüchteten Männern im Kontext der Rauschmittelprävention sensibilisieren. Die Präventionsmappe besteht aus 24 doppelseitigen Folien, die sowohl als Handout als auch für die Gruppenarbeit geeignet sind. Jede Folie beinhaltet eine anschauliche Bebilderung und relevante Information zu den einzelnen Themenbereichen in einfacher Sprache.
http://lagjungenarbeit.de/praxismaterial/praeventionsmappe

 

Fachbeitrag: Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Kontext von Flucht und Migration

"Dieser Text hat zum Ziel, einen geschlechterreflektierten Umgang in der Arbeit mit Geflüchteten anzuregen. Dafür werden unter anderem zentrale Begriffe der Geschlechterforschung erläutert und Empfehlungen für die Arbeit mit ( jungen) Geflüchteten gegeben."
https://www.willkommen-bei-freunden.de/fileadmin/Redaktion/Downloads/Fachbeitrag_Sexuelle_Vielfalt_WbF.pdf

 

Sexualisierte Gewalt gegen Jungen* und Männer* in bewaffneten Konflikten

Berichte über sexualisierte Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Konfliktkontexten sind inzwischen fast zur traurigen Normalität geworden. Dass Jungen* und Männer*, z. B. in Syrien auch von dieser Art der Gewalt betroffen sind, und das in hohem Maße, wird erst nach und nach deutlich. Das entwicklungspolitische Netzwerk FriEnt weist darauf in einem Artikel hin und gibt Hinweise auf Erhebungen. Das Verbrechen sexualisierter Gewalt an männlichen* Opfern hat auch Konsequenzen für die soziale Arbeit mit Geflüchteten.
https://www.gwi-boell.de/de/2018/02/09/entwicklungszusammenarbeit-sexualisierte-gewalt-gegen-jungen-und-maenner-bewaffneten

 

SAVE THE DATES… SAVE THE DATES… SAVE THE DATES…

Am 16.8.18 und 17.8.18 findet das nächste Vernetzungstreffen der Fachstelle Fokus Jungs in Frankfurt am Main statt. Thema: Wie geht es weiter geht mit der Jungenarbeit in Hessen? Als Moderation wird Sandro Dell‘Anna von der Fachstelle Jungenarbeit NRW uns zwei Tage lang begleiten. Ausschreibung kommt spätestens im Mai 2018!
Der nächste Fachtag zur Jungenarbeit in Hessen mit dem Thema „Körperlichkeit und Jungengesundheit“ findet dieses Jahr am 29.10.18 und 30.10.18 wieder im Haus der Jugend in Frankfurt statt. Mit Vorträgen von Prof. Dr. Michael Meuser aus Dortmund (Soziologe, hat viel zum Thema Männlichkeit und Körper verfasst) und Gunter Neubauer (SOWIT Institut Tübingen).

 

Fachtag response in Kassel

#IstAlltag: Verschänkungen von Rassismus, Antisemitismus, Homo- und Trans*feindlichkeit
Die spezifischen Mechanismen und Artikulationsformen von antimuslimischem Rassismus, Antisemitismus, Homo- und Trans*feindlichkeit sowie deren wechselseitige Verschränkungen stehen im Fokus des response-Fachtags in Kassel.
Freitag, 18. Mai, 9.30 - 18.30 Uhr
Philipp-Scheidemann-Haus, Kassel
Bitte bis zum 11. Mai anmelden!
https://response-hessen.de/content/fachtag-changing-perspectives-iii

 

SWR aktuell: Wir brauchen ein besseres Wissen über Signale Sexueller Gewalt - Stellungnahme von Johannes-Wilhelm Rörig

Anlässlich des mehrjährigen Missbrauchs eines Jungen in Freiburg betont der Bundesbeauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs noch einmal: „Deutschland braucht ein Kindesmissbrauchsbekämpfungsgesetz, und er begründet diese Forderung.
http://www.ardmediathek.de/tv/SWR-Aktuell-Baden-W%C3%BCrttemberg/Zu-wenig-Wissen-%C3%BCber-sexuellen-Missbrau/SWR-Baden-W%C3%BCrttemberg/Video?bcastId=254078&documentId=49160674